Neue Broschüre: Wiener Netzwerk gegen sexuelle Gewalt an Mädchen, Buben und Jugendlichen

 

Unser Verein „samara“ ist seit 22 Jahren Mitglied des „Wiener Netzwerks gegen sexuelle Gewalt an Mädchen, Buben und Jugendlichen“. Das Wiener Netzwerk versteht sich als multiprofessionelle Plattform von über 20 spezialisierten Einrichtungen – sowohl öffentliche Organisationen (Jugendwohlfahrt, Schule und Polizei), als auch privater Vereine. Die intensive Kooperation der verschiedenen Einrichtungen ermöglicht eine effiziente Arbeit in allen Bereichen der Prävention, des Opferschutzes, der Familienhilfe und der Tätertherapie.

Die neue Broschüre gibt einen Überblick über die verschiedenen Einrichtungen, um Betroffenen, deren Angehörigen und professionellen Helfer_innen die Möglichkeit zu bieten, in konkreten Situationen kompetente Unterstützung zu finden.

 

Download Broschüre

Neue Qualitätskriterien für externe Angebote im Pflichtschulbereich zum Thema: „Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen“

Eine Entscheidungshilfe für pädagogische und psychosoziale Fachkräfte, Eltern sowie Erziehungsberechtigte

 

Diesen Kriterien Katalog haben wir im Auftrag des „Wiener Netzwerks gegen sexuelle Gewalt an Mädchen, Buben und Jugendlichen“, gemeinsam mit dem „Institut für Erziehungshilfe“, der „Magistratsabteilung 11 – Wiener Kinder- und Jugendhilfe“, der „Stabsstelle für Gewaltprävention der Erzdiözese Wien“ und dem „Stadtschulrat für Wien/18. Inspektionsbezirk“ erstellt.

 

Download Infoblatt

Neues Handbuch für Pädagog*innen und psychosoziale Fachkräfte:

„Crossroads“: Neue Modelle der Gewaltprävention für Mädchen und Burschen im Spannungsfeld der Kultur ihrer Familie und der Vielfalt gesellschaftlicher Ansprüche“

 

Wir sind der Frage nachgegangen, wie wir Kinder und Jugendliche im Bereich der Gewaltprävention mit den Spannungsfeldern, in denen sie in unserer Gesellschaft leben, so unterstützen können, dass sie selbst aktiv zu einer offenen und respektvollen Gesellschaft beitragen können.

Die Ergebnisse sind unserem neuen Handbuch „Crossroads“ detailliert beschrieben. Im praktischen Teil finden Sie zudem neue Methoden für die Gewaltpräventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen ab 11 Jahren.

 

Das Handbuch „Crossroads“ kann beim Verein samara (office@praevention-samara.at) um 10 € (bei Versand plus Postgebühren) bestellt werden.

Zertifikatsverleihung:

1. Kinderschutzlehrgang für Kindergartenleiter*innen der „Wiener Kinderfreunde“

 

Gemeinsam mit der Geschäftsführung der „Wiener Kinderfreunde“ konnten wir im Februar 2018 22 Leiter*innen von Kindergärten und Horten das Abschlusszertifikat für den 1. Kinderschutzlehrgang überreichen. Der Verein samara hat die Konzeption und inhaltliche Leitung des Lehrgangs übernommen. Wir möchten uns bei den „Wiener Kinderfreunden“ für die ausgezeichnete Kooperation bedanken und freuen uns sehr, dass inzwischen der 2. Kinderschutzlehrgang begonnen hat.

Foto_Workshop

Für öffentliche und private Schulen in Wien:

Möglichkeit von kostenlosen Workshops zu „Gewaltprävention im transkulturellen Klassenzimmer“

 

Die Kosten der Workshops können über „Gesunde Angebote für Schulen“ der „Wiener Gebietskrankenkasse“ zu 100% refundiert werden. Wenn Interesse besteht, ist es wichtig die Workshops längerfristig zu planen, da unsere Nachfrage sehr groß ist.

 

 Download Infoblatt

An der „Pädagogischen Hochschule Wien“ wird eine Weiterbildung für Pädagog*innen aus Pflichtschulen zu „Gewaltprävention im Klassenzimmer voller Vielfalt“ angeboten.

 

Die kostenlose Weiterbildung hat insgesamt 8 Einheiten und finden am 6. und 22. November 2019 statt. Die Anmeldungen laufen direkt über die Pädagogische Hochschule Wien.

 

 Download Infoblatt

Weiterbildung
Delphi

Projekt „Delphi“: Implementierung von Gewaltprävention im Kontext von Transkulturalität und Gender

Projektzeitraum: 2017 bis 2019

 

Mit den Klassen und Gruppen, mit denen wir arbeiten, kommt es zunehmend zu einer komplexen Verflechtung von verschiedenen Problemfeldern im Bereich von Gewalt. Der Verein „samara“ bietet in den Workshops und Weiterbildungen sichere Räume und Möglichkeiten sich zu öffnen (Disclosure), welche von Kindern und Jugendlichen immer stärker genutzt werden. Es zeigt sich die Notwendigkeit Pädagog*innen und Multiplikator*innen vermehrt mit Beratungsgesprächen und spezifischen Interventionen neben der Arbeit in unseren Workshops und Weiterbildungen zu unterstützen. Das Projekt wird vom „Bundesministerium für Gesundheit und Frauen“ und durch Spenden finanziert.

 

 Weitere Informationen

Pilotprojekt „Crossroads“: Neue Modelle der Gewaltprävention für Mädchen und Burschen im Spannungsfeld der Kultur ihrer Familie und der Vielfalt gesellschaftlicher Ansprüche“

Projektzeitraum: 01.11.2016-31.03.2018, 17 Monate

 

  1. Zielgruppen

Mädchen, Burschen, Angehörige von psychosozialen Berufen, Pädagog*innen, Öffentlichkeit

 

  1. Kurzbeschreibung des Projektes

Mit diesem Pilotprojekt werden wir Neuland betreten und neue Modelle der Gewaltprävention nach Österreich bringen: Unsere Organisation ist seit Jahren mit Expert*innen in England und Deutschland im Austausch: Dort gibt es ausgearbeitete Modelle und langjährige Erfahrungswerte in der Arbeit mit Mädchen und Burschen unterschiedlicher sozialer und ethnischer Gruppen.

Im Sinne der Primär- und Sekundärprävention möchten wir diese innovativen Modelle aus dem Ausland nach Österreich transferieren, in Pilot-Workshops für Mädchen und Burschen adaptieren, Referate halten und einen Leitfaden für Pädagog*innen und Angehörige psychosozialer Berufe erstellen.

 

Weitere Informationen

Broschüre zum Thema

„Mobbing bei Kindern und Jugendlichen.

Prävention in pädagogischen Einrichtungen“

 

In Zusammenarbeit mit den folgenden Einrichtungen, der Kinder- und Jugendanwaltschaft, der Kriminalprävention, dem Stadtschulrat, der Wiener Männerberatung und den Vereinen Poika, Selbstlaut und together wurde eine neue Broschüre zum Thema „Mobbing bei Kindern und Jugendlichen. Prävention in pädagogischen Einrichtungen“ erstellt.

 

Download Broschüre

Neues Handbuch für PädagogInnen und MultiplikatorInnen:

Transkulturelle Gewaltprävention und Gesundheitsförderung

vom Verein samara

 

Das Handbuch enthält das gesammelte Wissen aus dem 4 jährigen Pilotprojekt „Transkulturelle Gewaltprävention und Gesundheitsförderung“.

 

Die Besonderheit dieses Handbuchs ist der Fokus auf Transkulturalität im Kontext von Gewaltprävention. Wenn Kinder erleben, dass ihre Grenzen geachtet werden und sie ohne Gewalt aufwachsen, werden sie später zu einer Gesellschaft beitragen, die frei ist von Rassismus, Vorurteilen und Benachteiligung von Menschen. Dies wiederum fördert die gesundheitliche Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen.

Handbuch Transkulturelle Gewaltprävention und Gesundheitsförderung vom Verein samara

Es konnten ExpertInnen aus verschiedenen Fachgebieten gewonnen werden im Pilotprojekt mitzuwirken und für dieses Handbuch Artikel zu verfassen.

Besonders beliebt ist der Teil mit praktischen Übungen für den Unterricht. Unserer Erfahrung nach ist es in der Arbeit mit Kindern besonders wichtig, im Kontext der inhaltlich komplexen Thematik, mit möglichst bunten und pfiffigen Materialien zu arbeiten, damit es den Kindern Spaß macht. Wenn Sie eine gebundene Version des Handbuchs möchten, kann es über den Verein samara (office@praevention-samara.at) um 25 € (zzgl. Postgebühren) bezogen werden.


Download Handbuch / Weitere Informationen zum Pilotprojekt

Am 14.11.2016 fand in Wien die 14. internationale Präventionsfachtagung

mit rund 400 Teilnehmer_innen statt.

 

„Transkulturalität und Vielfalt als Chance – Wie können wir Kinder und Jugendliche stärken?“

Die inhaltliche Konzeption der Tagung wurde von samara in Zusammenarbeit mit dem „Wiener Netzwerk gegen sexuelle Gewalt an Mädchen, Buben und Jugendlichen“ erstellt.

 

Es wurde eine Dokumentation der 14. Präventionsfachtagung erstellt, die Sie hier finden.

 

Download Tagungsdokumentation 2016